Dienstag, 26. Dezember 2017

Der Sternekoch

Weihnachten ist die Zeit, in der er voll zuschlägt. Stundenlang in der Küche verschanzt frönt er seiner Leidenschaft, dem Kochen. Seine Gäste kommen mit knurrenden Mägen und ausgehungert. Die Einladung ist exklusiv und nur einem ausgewählten Kreis vorbehalten. Die Erwartungshaltung ist hoch. 
Ein warmes Süppchen eröffnet den Reigen - diesmal eine Zucchinisuppe nach einem italienischen Rezept. Dabei wird zerriebener Knoblauch mit Salz vermischt, mit dünnen Zucchinischeiben und einer roten Chilischote angeschmort und anschließend einige Minuten gedünstet. Danach kommen gewürfelte Tomaten dazu, wird Brühe angegossen, mit Basilikum und Petersilie verfeinert und mit Salz abgeschmeckt. 
Der Mittelpunkt ist das Highlight: Lammkarree, ein Schnitt aus dem vorderen Lammrücken. Es gilt als Delikatesse und ist auch eine. Sein Fleisch ist wunderbar zart und mild im Geschmack. Im Ofen dezent und saftig gebraten mit einer leckeren Kruste wird es zum Festschmaus und zur Augenweide. Der Sternekoch serviert dazu Blechkartoffeln mit Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, verschiedenen Kräutern und Gewürzen. Als weitere Beilage dienen gedünstete Spargelbohnen. 
Den Abschluss bildet ein süßes Himbeerdessert mit Spekulatius. Dazu wird aus Quark, Mascarpone und geschlagener Sahne eine mit Zucker und Vanille gesüßte cremige Masse verrührt und mit zerbröselten Spekulatius und Himbeeren abwechselnd in ein gläsernes Gefäß geschichtet. Nach mehreren Stunden Kühlung entwickelt es sich zur unwiderstehlichen Nachspeise und der Koch hat sich seinen Stern endgültig verdient. Nur den Puderzucker hat er vergessen.

Keine Kommentare: