Freitag, 14. Juli 2017

Tagpfauenauge

Pfauenauge auf Meerrettich.
(Für "I see faces" von Rosenruthie.) 
Das Tagpfauenauge ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter. Er hat eine Flügelspannweite von fünfzig bis zu siebzig Millimetern und eine rostrote Flügelgrundfärbung. Die unverkennbaren und auffälligsten Merkmale sind die an jeder Vorder- und Hinterflügelspitze gut erkennbaren, schwarz, blau und gelb gefärbten Augenflecken. Die Vorderflügel sind innen deutlicher mit einem dunklen Fleck gefärbt. Daneben finden sich am oberen Flügelrand größere schwarze und weiße Flecken, die vom Flügelansatz bis etwa zur Mitte am Rand eng weiß und schwarz gemustert sind. Der Flügelaußenrand beider Flügelpaare ist breit graubraun, genauso wie der Körper und die Flügel um den Ansatz. Die Flügelunterseiten sind fein dunkelgrau und schwarz marmoriert.
Pfauenauge auf Eiche. 
Schmetterlinge durchlaufen in ihrem Leben verschiedene Phasen. Nachdem die Tiere aus dem Ei schlüpfen, werden sie zuerst zu Raupen. In diesem Stadium nehmen fast alle Arten den größten Teil der Nahrung auf, dieser Lebensabschnitt ist häufig wesentlich länger als das Leben als eigentlicher Schmetterling. Es gibt einige Schmetterlingsarten, die fast ein Jahr alt werden können. Ein Beispiel dafür ist das Tagpfauenauge. Sie überwintern als erwachsene Falter, suchen sich einen geschützten Ort und fallen dort in Kältestarre.

1 Kommentar:

Ruthie hat gesagt…

Hallo Nervenruh,
herzlichen Dank für den Beitrag zu "I see faces"! Ein schönes Bild - wobei ich eher nicht probieren will, ob Pfauenauge auf Meerrettich tatsächlich schmeckt ;-)

Viele Grüße von Ruthie