Mittwoch, 1. Februar 2017

Spitzkrautrouladen

Sechs große Kohlblätter vorsichtig vom Krautskopf ablösen. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit der gehackten Zwiebel, Salz, Pfeffer und Kümmel vermengen, ein Ei und eine in Milch aufgeweichte alte Semmel hinzugeben, vermengen und zu einem Teig kneten. Ganze Kohlblätter in kochendem Salzwasser blancieren und mit Eiswasser abschrecken. Nun etwas Hackteig in einem Kohlblatt einwickeln und mit Garn umwickeln. Die Wickel nun in einem Topf mit Bratfett scharf anbraten und mit dem Gemüsefond ablöschen, alles bei niedriger Hitze langsam bei geschlossenem Deckel ungefähr dreißig bis fünfundvierzig Minuten vor sich hinköcheln lassen. Wenn alles gar ist, die Rouladen herausnehmen, in die Sauce etwas Tomatenmark geben und gut verrühren. Schmeckt ausgezeichnet mit einer halben Zwiebel und etwas vom restlichen in schmale Streifen geschnittenen Kraut im Sud. Dazu munden Kartoffeln.

Keine Kommentare: