Sonntag, 16. Oktober 2016

Zu den Barfüßern

Die Barfüßerkirche in der Altstadt von Augsburg wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Einst war sie eine der größten Hallenkirchen Süddeutschlands. Heute ist nur noch der Ostchor erhalten. Nach einem sinnlosen Luftangriff der britischen Armee im Februar 1944 wurde sie bis auf die Außenmauern des Chors zerstört. Bis 1951 wurde ein Teil der Kirche in vereinfachter Form und ohne Türme wiederaufgebaut. Gegenwärtig präsentiert sie sich einfach und schlicht, geradezu streng und akkurat, mit nackten Ziegelwänden statt aufwändiger Stuckverzierungen. Nicht nur Bertolt Brecht wurde hier konfirmiert.
Vor jener unseligen Bombennacht beherbergte der Sakralbau eine Prunkorgel von Andreas Stein, die die 1756 nach Gabelbach verkaufte ersetzte. Damals kamen Meister wie Wolfgang Amadeus Mozart oder Ludwig van Beethoven hierher, um auf ihr zu musizieren. Seit 1958 wird die Kirche mit einem Instrument der österreichischen Firma Rieger beschallt. Die gewaltige Orgel mit ihren 36 Registern, Hauptwerk, Brustwerk und Koppeln überzeugt. Hier schwören selbst eingefleischte Hardrocker und unverbesserliche Punker nach einer Fuge von Bach ihrem Glauben ab. Ein Donnerwetter kann kaum eindringlicher sein.

Kommentare:

Syahransyah hat gesagt…

Hello my friend how are U..God Bless 4U.

Magia da Inês hat gesagt…

✿゚ه° ·.
Um lugar sagrado e histórico... a igreja continua muito bonita após a restauração.
Bom fim de semana com tudo de bom!
Beijinhos.
🌿🌾ه° ·.

Staedtler Pensil Terbaik Untuk Anak hat gesagt…

Visit here friend :)
Nice to meet you
Don't forget to visit my blog back Pertamina solusi bahan bakar berkualitas dan ramah lingkungan