Samstag, 16. Juli 2016

Deuringer Hof

Eigentlich gäbe es Deuringen ohne den Deuringer Hof gar nicht. Er entand vor hunderten von Jahren als Raststätte für Kuriere und Reisende auf dem Weg zwischen Augsburger Dom und Ulmer Münster. Hier konnten sich Ross und Reiter ausruhen. Der Deuringer Hof war immer ein einträgliches Geschäft. Um das Gehöft siedelten sich nach und nach mehrere Menschen an: Bedienstete, Bauern, Handwerker. Später entdeckten auch Ausflügler und Naturbegeisterte den idyllischen Ort. Noch heute ist der Hof das Herz Deuringens.
Das traditionsreiche Gasthaus bietet gut bürgerliches Essen mit Spezialitäten aus Schwaben und Oberbayern. Die Speisen werden mit viel Liebe zum Detail zubereitet. Frische Produkte aus der Region werden bevorzugt verwendet. Das Lokal ist geräumig und gemütlich. Im Biergarten stehen Kastanien. An heißen Sommertagen verführen die raffiniert angerichteten Salate. Ab und zu trabt ein Ross mit Reiter vorbei. Wie früher.

1 Kommentar:

Krautl hat gesagt…

Wie von Nervenruh gewohnt, wieder ein sehr schöner Beitrag mit
tollen Bildern, die mich gerade hungrig machen. Kastanien im Biergarten finde ich super, gehört in einen echt bayrischen Biergarten :-)

Viele Grüße schickt Dir "Krautl" :-)