Montag, 10. August 2015

Ab in den Süden

Viele denken jetzt an Sonne und Meer. Nicht so Nervenruh. Es ist unerträglich heiß und trocken in Deuringen. Am Alpenrand sind Gewitter angesagt. Also nichts wie hin, schnurstracks und geradeaus Richtung Süden. Hinein in den Regen!
Und tatsächlich: In der Gegend am Forggensee wird es bereits deutlich. Wolken beginnen sich hinter den Bergen aufzutürmen. Minuten später tröpfelt es kurz. Das war's dann aber auch schon.
Die meiste Zeit trabt Nervenruh durch die Wälder unterhalb der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Eine traumhafte Gegend. Hier muss es vor Kurzem etwas mehr geregnet haben. Stellenweise ist der Boden noch nass.
Der Traum von einem erfrischenden Spaziergang im Sommerregen am Alpenrand will sich nicht erfüllen. Vielleicht morgen. Es wird Zeit, um nach Deuringen zurückzukehren.
Auf dem Rückweg Richtung Norden lichtet sich die Wolkendecke auf. Ein kleiner Abstecher zur Wieskirche, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, bietet sich bei dieser Gelegenheit an.
Zu Hause in Deuringen heißt es den Garten gießen. Kaum damit fertig, kommt Wind auf und Blitze zucken am Horizont. Doch wiederum fällt kein Tropfen.
>> Fotos

1 Kommentar:

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Tolle Bilder hast Du eingefangen. Um die schöne Gegend "beneide" ich Dich!
Hier sollen es teilweise heute 37 Grad werden, allerdings weht bei uns ein angenehmer Wind heute Morgen.

Liebe Grüße
Sara