Montag, 19. Januar 2015

Burg Markt

Die Markter Burg steht bei Biberbach im nördlichen Landkreis Augsburg. Sie liegt weithin sichtbar auf einer nach drei Seiten abfallenden Bergkrone oberhalb der Schmutter am Rand des Lechtals. Die Anfänge der Festung sind unbekannt. Im Spätmittelalter gehörte sie erst zur Herrschaft der Rechburger, danach den Pappenheimern. Im Städtekrieg wurde die Burg 1399 von den Augsburgern völlig zerstört. 1525 ließ Jakob Fugger aus den Resten ein Schloss errichten. Der Bergfried, die eindrucksvoll am baumfreien Abhang aufragenden Ringmauern sowie der Onoldsbacher Turm sind aus dieser Zeit erhalten geblieben. Zur Anlage gehören heute auch noch die katholische Schlosskapelle „St. Johannes der Täufer” aus den Jahren 1738 bis 1739 mit dem ehemaligem Kaplaneihaus und einige Gutshofgebäude aus dem 19. Jahrhundert, die gegenwärtig teilweise als Reiterhof genutzt werden. Leider befindet sich das Ensemble in Privatbesitz und ist nicht voll zugänglich. Der schöne Blick über Biberbach bis weit nach Augsburg bleibt den Eigentümern vorbehalten.
>> Fotos

1 Kommentar:

Kath rin hat gesagt…

Sehr interessant!

lg kathrin