Sonntag, 21. September 2014

Thüringer Wald

In und um Luisenthal: Idyllische Altstädtchen, gepflegte Fachwerkhäuser, renovierte Denkmäler. Dazwischen ein paar heruntergekommene Bruchbuden. Hie und da haarsträubende Bausünden. Viel Wald. Deutlich zu sehen sind Spuren vergangener Unwetter, die breite Schneisen im Gehölz hinterließen. Die Landschaft ist wunderbar, zum Teil wild und rustikal. Das Brauereimuseum ist geschlossen. Abends werden zwar zeitig die Bürgersteige hochgeklappt, doch die abhängig Beschäftigten in den Konsumtempeln müssen bis spät in die Nacht durchhalten. Auch im Osten Deutschlands sind Aldi, Lidl, Rewe & Co. präsent. Selbstverständlich auch Kik. Mitten im Trinkwasserschutzgebiet befindet sich die 1967 fertiggestellte Ohratalsperre mit einem unvorstellbaren Fassungsvermögen von knapp zwanzig Millionen Kubikmetern. Beim Verteilen der Hotelsterne war man sehr großzügig. Viel frische Luft, Ruhe, Wellnessbereiche, Schwimmbad sowie ein verstimmter Konzertflügel. Auf den Tisch kommt deftige Hausmannskost: Salzige Suppen, Rindsrouladen mit Blaukraut, gegrillte Rippchen oder Wurst- und Käseplatten. Natürlich auch die bekannten, würzigen Thüringer Bratwürste. Dazu ein süffiges Stutzhäuser. Oder zwei. An Durchschlafen ist nicht zu denken. Nachts röhrt der Hirsch.
>> Fotos

Kommentare:

ByPhotoworks hat gesagt…

Wow, great place. All look very refreshing for fun.
Thanks for sharing.

Struwelmaus-Lore hat gesagt…

Hallo Nervenruh,
wunderschöne Fotos,
erinnert mich ein bisschen an unseren Harz..

Magia da Inês hat gesagt…

。°°。✿⊱。
Bonitas fotos. Muito agradável.
Boa continuação da semana!
Beijinhos do Brasil.
✿✿彡