Donnerstag, 5. Juni 2014

Das Erdbeerbeet

Nervenruh's Erdbeerbeet ist etwa sechs Quadratmeter groß und hat die Form eines oben geschlossenen, etwas verbogenen „U”. Von der Ostseite aus betrachtet, stehen vorne zwei Akeleien: Eine weiße und eine blaue. Rechts daneben wächst eine Nachtkerze. Sie ist noch jung und ohne Blüten. Ihre Zeit wird kommen, wenn die Akeleien verwelkt sind. Schräg gegenüber wuchern seit über fünfzehn Jahren zwei stattliche Büsche Pfingstrosen. Die Knospen sehen zur Zeit aus, als würden sie jeden Moment platzen. Das passt zu Pfingsten. Rechts hinten im Beet hat sich ein Grüppchen Nelken angesiedelt und schießt saftig ins Kraut. Vereinzelt blühen noch die letzten Vergißmeinnicht. Den größten Teil der Fläche beanspruchen natürlich die Erdbeeren für sich. Während die einen bereits grüne Früchte tragen, blühen die anderen noch. Wenn nichts Unvorhersehbares passiert, werden die Pflanzen heuer viele der süßen Früchte tragen. Unter den gezackten Blättern keimen Schwarzkümmel und Schmuckkörbchen. An ihnen wird man sich bis zu den ersten Nachtfrösten erfreuen. Ohne zu fragen haben sich zwei Ackerschachtelhalme mitten im Beet niedergelassen. Die Beiden haben sich verirrt.

1 Kommentar:

Magia da Inês hat gesagt…

¸.•°❤❤彡º°。
Bom fim de semana!
Beijinhos.
Brasil✿✿° ·.