Dienstag, 29. April 2014

Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln

So lautet tatsächlich der Titel eines Buches, das die Physiker Heinz Oberhummer und Werner Gruber gemeinsam mit dem Satiriker Martin Puntigam verfasst haben. Wer es witzig, chaotisch, schwarz oder böse mag - immer natürlich aber streng naturwissenschaftlich! - liegt bei dieser Lektüre genau richtig. 
Die Autoren begeben sich auf eine turbulente Reise ins Tierreich. Dabei stoßen sie auf verblüffende, faszinierende physikalische und physiologische Phänomene. 
Naturwissenschaft kann lehrreich, spektakulär und gleichzeitig unterhaltsam sein.
Sehr anschaulich wird u.a. die Arbeit des gebürtigen Wieners Eric Kandel beschrieben. Anno 2000 wurde er für seine Entdeckungen zur Signalübertragung im Nervensystem mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. 
Er streichelte Schnecken...

Kommentare:

Magia da Inês hat gesagt…

.°º。✿✿° ·.

Uma leitura curiosa pelo reino animal!...
Que foto mais linda!!!

Bom fim de semana!
Ótimo mês de maio.
Beijinhos.
Brasil..°º。
✿✿° ·.

Susanne hat gesagt…

Ich trage Schnecken immer über die Straße oder den Fußweg, zählt das auch?

Susanne hat gesagt…

Da fällt mir ein: Wie verhält es sich eigentlich bei Menschen, die Schnecken die Köpfe mit einer Schere abschneiden?