Mittwoch, 16. Januar 2013

Kibbeh

Klöße aus Getreide, Hackfleisch, Zwiebeln, Kräutern und Gewürzen werden Kibbeh genannt. Sie sind im Vorderen Orient besonders weit verbreitet. Es gibt unzählige Varianten. In Ägypten, im Libanon und in Syrien werden sie gerne in einer Yoghurtsoße gegessen. Aber nicht immer. Alleine in Aleppo wurden siebzehn verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten gezählt. In der Türkei werden sie oft in Salzwasser gekocht, im Irak als Eintopf serviert. Es kommt auch vor, dass sie roh verzehrt oder mit Gemüse auf Spieße gesteckt und gegrillt werden. Ob auf der arabischen Halbinsel, in Zypern, dem Irak, in Israel, Jordanien, Armenien oder Palästina - überall sind die pflaumengroßen, mit spitz zulaufenden Enden geformten Bällchen gerne gesehen. Mittlerweile fassten sie auch in vielen lateinamerikanischen Ländern Fuß. Dort werden sie hauptsächlich fritiert. Doch alles egal. Nervenruh bevorzugt die kurdisch-iranische Version. Warum auch immer. 
>> Rezept

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Ist dir eigentlich bewusst, dass du, wenn du konventionelles Fleisch isst, die Gen-Soya Produktion unterstützt? Die Futtermittel der Tiere und somit auch deren Fleisch ist gentechnisch manipuliert. Bei Bio-Fleisch darf das nicht sein. Also, wer verantwortlich konsumiert, der isst wenig Bio-Fleisch. Selbst dort werden die Tiere qualgezüchtet und schlimm gehalten, aber das will ja meistens keiner wissen!

dielandluft hat gesagt…

Danke für das Rezept! Hört sich super an.

@Susanne: Biofleisch ist auf jeden Fall das einzig Wahre. Tiere, die halbwegs artgerecht gehalten werden, gibt es. Von ganz kleinen Bauernhöfen kaufen, am besten direkt. Da sieht man selbst, wie die Tiere gehalten werden (vor allem, wenn man in der Nähe wohnt ...)

Merci hat gesagt…

Ja, die kenne ich aus einem Urlaub im Libanon und sie schmecken köstlich. Überhaupt, die libanesische Küche hat einiges zu bieten.
Ich kaufe mein Fleisch hier direkt vom Bauern. Lange hat es gedauert bis ich den richtigen gefunden habe. Er lebt im gleichen Dorf und die Tiere werden sehr gut gehalten.

In Ländern, wie im Libanon oder sogar in Griechenland sind die Lebensmittel noch nicht so, wie in der EU, verseucht oder genmanipuliert. Die EU schleudert uns zurück ins Mittelalter! Aber Ihr wählt ja, oder nicht?

Magia da Inês hat gesagt…

.•°♡♡⊱彡
Quibe é uma delícia.
Aqui comemos frito com muito hortelã e mangericão na massa... hummmmmm!!!


BOM FIM DE SEMANA!
Beijinhos do Brasil!
º°✿✿
°º✿
º° ✿ ✿彡

Mark Willis hat gesagt…

Aha! I see now the significance of the comment you wrote on my blog today!

baju muslim hyeongnim hat gesagt…

let me taste it my friend,

Aditya hat gesagt…

wow thanks for share