Sonntag, 6. Mai 2012

A Geggele

Was für Preußen ein Hähnchen, für Thüringer ein Broiler, für Hessen ein Hinkel, für Bayern ein Hendl und für Franken ein Giecher ist, ist für Schwaben „a Geggele“. Vegetarier und Tierschützer werden zwar wieder auf die Barrikaden steigen und in einen kollektiven Aufschrei verfallen, doch Nervenruh mag es am liebsten goldbraun gebraten. Bevor der Gummiadler ins Backrohr kommt, wird er mit Salz, Pfeffer, Paprika und Curry eingerieben und mit Apfelstücken gefüllt. Dann darf er etwa neunzig Minuten bei 180°C brutzeln. Damit er nicht anbrennt, muss er immer wieder mit Butter belegt oder übergossen werden. Erhöht man gegen Ende der Garzeit die Temperatur, wird er auch noch richtig knusprig.
>> Rezept

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Oh, das Hendl sieht aber sehr gschmackig aus :)

lg kathrin

Gelibolu17 hat gesagt…

"...Allah'ım! Beni önümden,arkamdan,sağımdan solumdan ve üstümden (gelecek her türlü tehlikeden ) koru. Altımdan (gelecek belalara/deprem ile ) helak olmaktan senin büyüklüğüne sığınırım."

Hayırlı cumalar selamlar :)