Mittwoch, 29. Februar 2012

Schaltjahr

Ein praktisch anwendbarer Kalender muss zur Handhabung eine ganzzahlige Tageszahl aufweisen, die ein Sonnenjahr mit seinen circa 365,25 Tagen nicht hat. Zur Anpassung der geforderten Ganzzahligkeit des Kalenders und der Exaktheit des Sonnenjahres mit seiner nichtganzzahligen Tageszahl wird im gregorianischen Kalender alle vier Jahre ein Schalttag eingeschoben. In bestimmten Jahrhundertjahren, die nicht durch 400 teilbar sind wie 1700, 1800, 1900, 2100, dagegen nicht.
Wir schreiben das Jahr 2012. Radikalkapitalismus bedeutet Wertschöpfung auf Teufelkommraus. Die Unzulänglichkeit des Gegorianischen Kalenders bezahlt jeder abhängig Beschäftigte mit einem Arbeitstag.

Keine Kommentare: