Freitag, 17. Februar 2012

Kürbissuppe

Die Ursprungsländer des ballon- oder walzenförmigen Kürbisses, einer Frucht aus der gelben Blüte der Kürbispflanze, sind Westindien und Mexiko. Prachtexemplare, auf die Hobbygärtner immer ganz besonders stolz sind, gedeihen auch bei uns. Die Erntezeit ist im September und Oktober. Der größte Kürbis der Welt wog angeblich mehr als 782 Kilogramm. Alle Kürbisse haben unter einer festen Schale saftiges, weißes oder gelbes Fruchtfleisch und mitten in der Frucht zahlreiche Samen, die ölhaltigen Kürbiskerne. Feinschmecker schwören darauf, dass gebackene Kürbiskerne, aus denen auch Kürbissamenöl gepresst werden kann, eine besondere Delikatesse sind. Insgesamt ist der Kürbis eine äußerst gesunde Frucht. Sein Fleisch ist sehr kalorienarm. Es wirkt bei Nierenerkrankungen harntreibend. Sein Karotingehalt ist überdurchschnittlich hoch. Kürbis lässt sich vielseitig zubereiten. Zum Beispiel zu Kompott, Gemüse, Backwerk, Rohkostsalat, süßsauer Eingelegtem oder Suppen. Dazu hier zwei leckere Beispiele:
>> Kürbissuppe mit gerösteten Kernen
>> Kürbissuppe mit Ingwer

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Lecker, Kübriscremesuppe. Aber sie schmeckt erst so richtig gut, wenn man sie mit steirischem Kürbiskernöl verfeinert :)

lg kathrin

Kräuterfraala hat gesagt…

Die Suppe gefällt mir. So fröhlich wie ein Kürbis leuchtet, so strahlt einem die Suppe entgegen.

Viele Grüße

Carola

Caro hat gesagt…

Hmm, lecker... besonders mit ein bisschen Ingwer... Und bei der Deko auch für Kinder ein Genuss...
lg Caro