Sonntag, 29. Januar 2012

Post von Costa

Bislang nahm Nervenruh an zwei Kreuzfahrten der Costa Crociere S.p.A. teil. Zum einen im Jahr 2005 auf der Costa Victoria, zum anderen 2008 auf der Costa Classica. Beide Reisen liefen ohne Zwischenfälle ab. Jetzt, nach dem Kentern der Costa Concordia vor Giglio, erreichte ihn ein undatierter Brief, abgesandt von der deutschen Niederlassung Costa Kreuzfahrten, Am Sandtorkai 39, 20457 Hamburg. Der Wortlaut: 
Sehr geehrter Herr Nervenruh, 
in diesem schweren Moment liegt es mir sehr am Herzen, mich persönlich an Menschen wie Sie zu wenden, die uns als Mitglied des Costa Clubs schon seit Längerem ihre Nähe und ihr Vertrauen zeigen. 
Der schreckliche Unfall der Costa Concordia hat das getroffen, was uns am meisten am Herzen liegt: unsere Gäste, unsere Mitarbeiter, eines unserer herrlichsten Schiffe. Wir sind zutiefst erschüttert über die Leiden, Ängste und Unannehmlichkeiten, die diese Menschen erfahren, und über den Schmerz der Angehörigen der Opfer.
In aller Welt sind etwa 1.100 Mitarbeiter von Costa Kreuzfahrten ohne Pause mit den Folgen dieses schrecklichen Unfalls beschäftigt, indem sie die Rettungsaktionen unterstützen und den Gästen sowie der Besatzung helfen, nach Hause und zu ihren Familien zurückzukehren. 
Dieses dramatische Ereignis, das allem Anschein nach ausschließlich durch einen menschlichen Fehler verursacht wurde und sich niemals wiederholen darf, hätte nicht geschehen dürfen. 
In dieser schwierigen Lage erleben wir, mit welcher Opferbereitschaft Mitglieder unserer Besatzung ihre eigene Sicherheit hinter die von anderen stellen. Wir haben gesehen, dass sich die Besatzung wirklich lobenswert verhalten hat, denn unter extrem schwierigen Bedingungen ist es ihr - trotz der schrecklichen Situation, in der sich alle befanden - gelungen, innerhalb kürzestmöglicher Zeit über 4.000 Menschen zu evakuieren. Auf diese Einsatzbereitschaft sind wir stolz, so wie auf unser Engagement für Ihre Sicherheit. 
Wer uns kennt, weiß, dass Costa Kreuzfahrten in voller Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften arbeitet und dass seine Managementverfahren den internationalen Standards entsprechen, diese teilweise sogar übertreffen. 
Allen Mitgliedern unserer Besatzungen wurde eine Spezialausbildung für den Umgang mit Notfällen und die Unterstützung der Gäste im Fall einer Evakuierung des Schiffs zuteil. Jedes Mitglied unserer Besatzungen verfügt über eine spezifische Zertifizierung (BST - Basic Safety Training) und wird in Schiffsevakuierungsübungen geschult, die regelmäßig alle zwei Wochen stattfinden. Positionen, Verantwortlichkeiten und Aufgaben sind klar definiert und zugeteilt, damit im Notfall richtig reagiert werden kann. 
Außerdem wird die Ausbildung der Besatzungen von Costa Kreuzfahrten auch regelmäßig von der Küstenwache und von unabhängigen Prüfgesellschaften in Bezug auf die Einhaltung der Anforderungen des SMS-Systems (Safety Management Systems) geprüft.
Für alle Gäste, die sich auf Kreuzfahrten befinden, wird entsprechend den gesetzlichen Vorschriften innerhalb von 24 Stunden ab dem Einschiffungstag eine Übung durchgeführt. Costa Kreuzfahrten verfügt über ein Computersystem, mit dem kontrolliert werden kann, ob alle Gäste an dieser Übung teilgenommen haben. 
Zur Gewährleistung maximaler Sicherheit stehen außerdem auf allen Costa-Schiffen Schwimmwesten, Rettungsboote und Flöße zur Verfügung, deren Anzahl über der Anzahl aller Personen, die sich auf dem Schiff befinden können, liegt. Die Rettungsboote sind mit Sicherheitsausstattungen wie Wasser- und Essensvorräten, Erste-Hilfe-Kästen und Signal- sowie Kommunikationsgeräten ausgestattet, die garantieren, dass in aller Sicherheit auf Hilfe gewartet werden kann. Die Rettungsboote werden zudem regelmäßig sorgfältigen Kontrollen durch das Schiffspersonal und Prüfgesellschaften unterzogen. Alle Schiffe von Costa Kreuzfahrten sind RINA-zertifiziert und werden mit modernsten Technologien und nach höchsten Standards gebaut.
Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir denjenigen gegenüber haben, die uns ihr Vertrauen schenken. Die vielen Sympathiebekundungen, die wir in diesen Tagen von Gästen erhalten, die auf unseren Schiffen gereist und unseren Mitarbeitern begegnet sind, sind uns in diesem Moment Ermutigung und Trost.
Auch Ihr Vertrauen zu behalten und Sie hoffentlich erneut bei uns an Bord begrüßen zu dürfen, sind uns Ansporn und Belohnung für all unsere Anstrengungen. 
In Dankbarkeit, 
Pier Luigi Foschi
Chairman & CEO Costa Cruises

Kommentare:

Photoshop hat gesagt…

I am here and found a nice blog but can't understand anything as your blog is not in English.

Drain Camera Melbourne hat gesagt…

Same here.... Though words are hard to understand but my greetings will never turn void... Smile always!!

Merci hat gesagt…

Ich habe auch schon eine Kreuzfahrt auf der AIDA mitgemacht. Es ging alles gut. Dabei merkte ich aber, das ist nicht mein Ding. Lieber in ein gutes Hotel und dort einige Zeit verbringen.

Was da in Italien passiert ist, traurig!