Montag, 26. Dezember 2011

Südfrüchte

Sie kommen aus Ecuador, Brasilien, Vietnam, Malaysia, Israel oder der Elfenbeinküste: Südfrüchte versüßen den Winter und spenden lebensnotwendige Vitamine. Um sie täglich frisch auf einen mitteleuropäischen Tisch zu bekommen, wird die Verschmutzung der Atmosphäre durch Transportflugzeuge bedenkenlos in Kauf genommen. Für den oben abgebildeten Obstkorb wurden mindestens 15000 Kilogramm Kohlendioxid in die Luft geblasen. Ganz schön gesund, was?

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Schon krass, wenn man darüber nachdenkt. Ehrlich gesagt, ich kaufe so etwas gar nicht so oft.

lg kathrin

anneminkizıyim hat gesagt…

so habe ich nicht gedacht ::((

anneminkizıyim hat gesagt…

Saglikli ve mutlu yillar dilerim, selamlar....

ArtsyLinks hat gesagt…

Great pictures on your blog.
http://artsylinks.com :)

Susanne hat gesagt…

Besser gesundes Obst und Gemüse im Flieger transportieren, als Urlauber, die nicht schnell genug von einem Ort zum anderen kommen können, oder? Das Obst ist meißtens nur Beiladung, die Flieger fliegen sowieso. Viiiiellll schlimmer sind meiner Meinung nach die scheußlichen Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung, die täglichen >brutalen< Tiermassenmorde, Tiertransporte und die Schlachthäuser und die tägliche Verrohung der Menschen die damit zu tun haben und die das Essen - und somit ja auch maßgeblich dafür verantwortlich sind! Übrigens, CO2 ist nicht unser Problem (dein Blog ist CO2 neutral?), das ist eine geschickt gesteuerte Propagandalüge der USA und des IPCC.

Merci hat gesagt…

Genau! Und wir sollen dann ein Drei Liter Auto fahren weil unsere Politiker so gerne fliegen!
Alles in allem ist das wirklich nur Propaganda der Politik, um so richtig abzusahnen!
Ich verspeise meine Früchte, die in meinem Garten wachsen. Da weiß ich dann auch was drin ist! ;-)