Montag, 5. Dezember 2011

Hawaii-Toast

Der 1906 im Westerwald geborene Schauspieler Carl Clemens Hahn machte von 1953 bis 1964 in 185 fünfzehnminütigen Sendungen als erster deutscher Fernsehkoch Clemens Wilmenrod Karriere. Die Show „Bitte, in zehn Minuten zu Tisch“ wurde zu einem der frühen Straßenfeger des Fernsehens. Voller Begeisterung kochten die Zuschauer Wilmenrods Kreationen in ihren Haushalten nach. Legendär blieben seine oft banalen Rezepte wie Gefüllte Erdbeeren (mit Mandeln), das Arabische Reiterfleisch (ein einfaches Hackfleischgericht) oder die Blitzgulasch-Suppe (kurz angebratenes Fleisch in siedendes Wasser werfen und 24 Stunden stehen lassen). Seine bekannteste Erfindung ist der 1955 erstmals vorgestellte Hawaii-Toast, die wohl exotischste Schöpfung der Ära Adenauer, die auch heute noch in vielen Gaststätten und Bistros angeboten wird. Dabei handelt es sich um eine Scheibe Toastbrot, die mit Butter bestrichen, mit Schinken, einer Scheibe Ananas aus der Dose und Käse belegt sowie mit einer Kirsche garniert und im Ofen bei 180°C bis zur Käseschmelze gebacken wird. Mittlerweile ist auch verbreitet, auf den fertigen Toast Preiselbeeren oder ähnliches zu setzen oder ihn mit etwas süßem Paprikapulver zu würzen. Einige Zeit wurde vermutet, dass Hawaii-Toast aufgrund der Zusammenstellung der Zutaten das Potenzial zur Bildung von krebserregenden Nitrosaminen aus Nitriten im Pökelsalz des Schinkens und den Aminosäuren des Käses im sauren Milieu der Ananas habe. Untersuchungen des Fachbereichs Lebensmitteltechnologie an der Technischen Fachhochschule Berlin ergaben jedoch keinen erhöhten Gehalt an Nitrosaminen.
>> Rezept

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Ich mag Toast-Hawaii - lecker!! :) Aber über seine Erfindung wusste ich bisher nichts.

lg kathrin

danes hat gesagt…

soo good!

X.m.i.n.t.o.o.X hat gesagt…

yum3:3