Sonntag, 11. Dezember 2011

Bauchstupferla

So nennt man Schupfnudeln im Allgäu und in Oberschwaben. Der einzige kleine Unterschied ist die Form. Bauchstupferla sind etwas dünner und an den Enden etwas spitzer als die eher gedrungenen Schupfnudeln. Die Herstellung ist relativ einfach. Man nehme ein Pfund gekochte Kartoffeln vom Vortag, drückt sie durch eine Presse und knetet sie mit einem Pfund Mehl, einem Ei sowie etwas Salz und Muskat zu einem Teig. Dann rollt man mit der flachen Hand auf einem mit Mehl bestäubten Untergrund die fingerlangen Bauchstupferla. Anschließend werden sie mit etwas Schmalz in einer Pfanne goldbraun gebraten. Bauchstupferla eignen sich als Beilage zu vielen Gerichten oder als eigenständige Mahlzeit mit Sauerkraut und Speck.

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Ich mag Schupfnudeln am liebsten in der Form von Mohnnudeln - lecker!

lg kathrin

Mary hat gesagt…

hhmmm, muß ich unbedingt mal ausprobieren :))

L.G. Mary

X.m.i.n.t.o.o.X hat gesagt…

this is noodle? ? o.o