Mittwoch, 15. Juni 2011

Mondfinsternis

Nicht nur Esoteriker sehen einen Zusammenhang zwischen Mondfinsternis 2011 und Weltuntergang 2012. Auch von öffentlichen Institutionen engagierte Astrophysiker widmeten sich dieser Frage: Ist die Prophezeiung der Mayas vom bevorstehenden Weltuntergang zutreffend? Manche machen sich ins Hemd. Einige legen sich nicht fest, halten es aber durchaus für möglich, dass es zumindest nicht die kosmische Katastrophe ist, die die Welt zerstören wird - wenngleich natürlich die vielen Tsunamis, Vulkanascheregen, Erdbeben oder der erwartete Asteroid Apophis die Fantasie anregen. Anderen scheint es wahrscheinlicher, dass sich die Menschen selbst vernichten. Für morgen stehen die Zeichen jedenfalls nicht schlecht. Die Sonne wird wieder aufgehen. Um viertel nach fünf.

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Tolles Foto! Bei uns war es leider bewölkt und wir konnten nichts sehen :(

lg kathrin

Nervenruh hat gesagt…

Das Foto zeigt nicht die Mondfinsternis der Nacht vom 15. auf den 16. Juni 2011, sondern einen Schnappschuss unseres Trabanten am 18. Mai 2007.

hb hat gesagt…

Apohis hat einen mittleren Durchmesser von 270 Metern. Der wird's nicht schaffen, es uns richtig zu besorgen.

Ralf hat gesagt…

Guten Morgen wir hatten hier auf Mallorca mehr Glück und hatten freie Sicht,es ist aber schwer gewesen ein vernünftiges Foto zuschießen .
Sonnige grüße
Mondfinsternis