Dienstag, 1. März 2011

März

Bei den Römern, die den julianischen Kalender benutzten, war der März der erste Monat des Jahres. Nachdem sich der Winter weitgehend zurück gezogen hatte, konnten die Legionen wieder ausrücken, um den Angehörigen der uneroberten Welt die Köpfe einzuschlagen und sich deren Ländereien unter den Nagel zu reißen. Deshalb benannten die Besatzer diesen Monat nach ihrem Kriegsgott Mars. Der traditionelle Name lautet Lenzing. In dieser Zeit zieht der Frühling, also der Lenz, ins Land. Nun beginnen wieder die Arbeiten in der Landwirtschaft und im Garten. Sogar bei Nervenruh spitzeln endlich die ersten Schneeglöckchen, Krokusblüten und Primeln aus dem Boden. Iris, Narzissen und Tulpen treiben kräftig aus. Die Haselnusskätzchen erscheinen gelblich. Forsythien und andere Sträucher wie Stachel- und Johannisbeeren bilden Knospen.
Eine alte Bauernregel sagt: „Siehst du im März gelbe Blumen im Freien, magst du getrost deinen Samen streuen.“ Nervenruh hat bereits drei Kinder. Also wird er die Samen verschiedener Nutz- und Zierpflanzen verbreiten. Es lebe das Leben!

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Lieber Nervenruh! Den letzten Absatz Deines Beitrages finde ich so lieb formuliert, wirklich! Bei uns zeigt sich der Frühling auch schon ganz zaghaft, allerdings war das Wetter heute wieder grauslig.

lg kathrin

Merci hat gesagt…

Wir hatten die letzten 1o Tage immer nur Sonne aber es war trotzdem sehr kalt. Schneeglöckchen gibt es schon eine Weile und nun spitzen schon die anderen hervor, wie Krokus und Tulpen. Der Frühling kommt!
Übrigens ... Kupferberg gold ist nicht zu verachten! ;-)

Sam Azhari hat gesagt…

semuanya sangat indah kawan ingin rasanya memiliki nya

Doraemon The Movie hat gesagt…

That's beautiful..
I like it, keep blogging friend.