Freitag, 9. Juli 2010

Eingelegte Zucchini

Es ist wieder soweit: In den nächsten Wochen wird es im Garten mehr als genug der vielseitig verwendbaren Zucchini zu ernten geben. Es gibt viele Rezepte, das Gemüse zu konservieren und somit für die zucchinilosen Zeiten haltbar zu machen. Nervenruh verrät sein Lieblingsrezept:
Ein Kilogramm Zucchini - sie sollten noch nicht zu groß sein - waschen, Spitzen und Stielansätze entfernen und in ungefähr einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Etwa einhundertfünfzig Gramm Schalotten oder Perlzwiebeln und fünf bis zehn Knoblauchzehen abziehen. Rosmarin- sowie Thymianzweige waschen und welke Stängel aussortieren. Zucchini, Schalotten, Knoblauch und Kräuter in verschraubbare Gläser schichten. Einen halben Liter Wasser aufsetzen, einen Liter Weinessig, einen halben Esslöffel Pfefferkörner, je einen Teelöffel Fenchelsamen und Korianderkörner, einhundertfünfundsiebzig Gramm Zucker und einen Esslöffel Salz dazugeben. Danach aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Verhältnis zwischen Essig und Wasser kann je nach Essigsorte und persönlichem Geschmack stark variieren. Das gilt auch für Zucker und Salz. Am besten ist es, den Sud vor dem Abfüllen nochmals abzuschmecken und gegebenenfalls nachzubessern, bevor er heiß über die Zucchini gegossen wird. Die Gläser sofort verschließen. Am nächsten Tag den Sud abgießen, erneut aufkochen und den kochenden Sud wieder in die Gläser füllen. Abermals sofort verschließen und auf den Kopf stellen. So können die Zucchini mehrere Wochen aufbewahrt werden.

Kommentare:

merci hat gesagt…

Tolles Rezept! Danke! Warum gießt Du den Sud wieder ab und kochst ihn nochmal auf?

Vietnam tourist hat gesagt…

Hi Bavaria Bayernmunich :D

Please exchange links with me

Regards