Sonntag, 2. Mai 2010

Spargel

Spargel ist ein leckeres Gemüse. In unserer Gegend gilt der Schrobenhausener als der beste und wird zur Zeit allerorts verkauft. Er ist zwar nicht ganz billig, dafür aber wirklich sehr gut. Da er nicht das ganze Jahr über angeboten werden kann, empfiehlt es sich, zuzugreifen. In wenigen Wochen wird die Delikatesse nicht mehr erhältlich sein.
Es ist durchaus möglich, eigenen Spargel im Garten anzubauen. Dazu braucht man einen sonnigen Platz und lockeren, leichten, etwas sandigen Boden. In Nord-Süd-Richtung angelegten Beeten entwickelt sich das Gemüse gleichzeitig, in Ost-West-Richtung erst nach und nach. Es sollte alles gut überlegt werden, denn ein Spargelbeet kann bis zu zehn Jahre lang Erträge abwerfen.
Es gibt über einhundert Arten der Gattung „Asparagus“. Unser Gemüsespargel wird „Asparagus officinalis“ genannt. Er ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, dessen Rhizom Sprossen austreibt. Werden die Triebe nicht geerntet, wachsen sie über die Erdoberfläche hinaus und können eine Höhe von bis zu eineinhalb Metern erreichen. Dann blüht im Sommer das Gewächs.
Nervenruh hat bislang noch keinen eigenen Spargel angebaut. Er kauft sich die delikaten Stangen, wäscht und schält sie. In kochendem Salzwasser mit einer Prise Zucker sowie etwas Butter werden sie je nach Dicke bis zu zwanzig Minuten gekocht. Am besten, man probiert immer wieder, ob die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist, denn weder rohen noch zu weichen oder gar matschigen Spargel will niemand. Zum Festessen wird es, wenn dazu Schinken, Salzkartoffeln, ein hartgekochtes, gevierteltes Ei und Sauce Hollandaise gereicht wird.

Kommentare:

merci hat gesagt…

Ich habe auch keinen Spargel im Garten! Dafür gibt es ihn hier wesentlich günstiger zu kaufen als in meiner alten Heimat. Trotzdem ist der Geschmack nicht schlechter! Ich bereite ihn gerne im Dampfgarer zu. Da bleibt er bißfest und schmeckt noch köstlicher.

Krautl hat gesagt…

Hallo Nervenruh,

wir hatten gestern und auch Samstag schon Spargel. Muss ma ausnutzen, gibt ihn ja ned lange.
Am Samstag mit Schinken umwickelt und noch bissi Käse oben drauf, kurz noch ins Rohr... hmmm...war lecker :-)

Edwin's Personal Blog hat gesagt…

It's kinda different shape of spargel as I'm used to see. Every region has their own distinctiveness...

Margit hat gesagt…

Wir leben hier in der österreichischen Spargel-Hochburg, dem Marchfeld. Derzeit schlemmen wir zwei-, dreimal in der Woche die leckeren Stangen. Je einfacher die Zubereitung, desto köstlicher und authentischer der Spargelgeschmack.
Liebe Grüße, Margit