Donnerstag, 29. April 2010

1 Schubkarre + 3 Bretter = 1 Hubschrauber

Die Kunst des Gabriel OrozcoDer Mexikaner Gabriel Orozco wurde 1962 als Sohn einer Pianistin und eines Malers geboren. Bereits mit sechs Jahren hat er versucht, Picasso zu kopieren. Er pendelt rastlos zwischen den Metropolen New York, Paris und Mexiko City hin und her, wo er Situationen und Fundstücke aufspürt, die später Teil von Installationen, Fotoserien und Skulpturen werden. „Ich zerschneide, füge zusammen, klebe, arrangiere, konzipiere, zeichne und knete”, sagt der nomadische Künstler. Zu seinen Werken gehören zum Beispiel ein leerer Schuhkarton, auf Melonen drapierte Katzenfutterdosen, ein platter Fußball, der sein Dasein als Wasserpfütze fristet oder Zeichnungen aus seinem Notizbuch. Das spektakulärste Exponat dürfte „La DS” sein. 1993 hatte Orozco einen Citroen der Länge nach zerschnitten und zu einem schmalen Einsitzer zusammengefügt. Der Hubschrauber stammt aus dem Jahr 2005.
„Das kann ich auch,” dachte sich Nervenruh, nachdem er ein Foto des Kunstwerkes in der Zeitung sah, und ahmte es in seinem Garten nach.

Kommentare:

schweizergarten.blogspot.com hat gesagt…

"lach* ja, es IST definitiv ein Kunstwerk!
Nun muss ich mal nach dem anderen Kunst-Fritzen googlen, was der so macht.
Finde Deinen Beitrag sehr amüsant geschrieben!

LG Carmen

merci hat gesagt…

Beim Anblick Deines Kunstwerkes fällt mir gerade ein, ich habe auch noch ein hübsches Kunstwerk herumstehen und sollte es mal ins Netz stellen. Ist allerdings kein Hubschrauber!

informasi jambi hat gesagt…

hy freds,, nice blog....