Samstag, 27. März 2010

Aechtes Lungenkraut

Vor Jahren kamen „Blaue Schlüsselblumen“ in Nervenruh’s Garten. Dass dieses Gewächs nicht zur Familie der Primeln gehören konnte, war auffällig. Seine Blätter sind im Gegensatz zu Schlüsselblumen glatt, gefleckt und borstig. Es dauerte eine Weile, bis Nervenruh in Erfahrung brachte, dass es sich hier um das Echte Lungenkraut handelte, das lediglich oft auch andere Namen trägt. Die offizielle biologische Bezeichnung dieser Pflanze lautet „Pulmonaria officinalis“. In der Naturheilkunde wird sie gegen Lungen- und Atemwegserkrankungen verwendet und soll zudem die Heilung von Wunden beschleunigen. Das Raublattgewächs gedeiht besonders gut im Halbschatten. Bienen und Hummeln übernehmen die Bestäubung. Die Ausbreitung erfolgt durch Ameisen, die die Samen ein Stück weit mitschleppen und so auf einem größeren Gebiet verteilen. Interessant ist auch die Färbung der Blüten. Sie zeigt nämlich an, ob der Boden basisch (in diesem Fall bildet das Kraut blaue Blüten) oder sauer (dann blüht die Pflanze rot) ist. Sämtliche Farbschattierungen, die dazwischen liegen, sind möglich. Die Blütezeit beginnt meist im März und reicht bis weit in den April hinein. Danach ist das Lungenkraut bis zum Herbst ein dankbarer Bodenbedecker.

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Jaja, wie du das wohl damals in Erfahrung gebracht hattest, ;)
Wie alles schon wieder sprießt was!
Es ist der 3. Tag an dem ich ordentlich Giersch ernten konnte.
Sie ist wieder da, "unsere Zeit", die schönste Zeit des Jahres! Auf ein Neus lieber Nervie!

AD1N hat gesagt…

wao.. what a beautiful flower...

merci hat gesagt…

Und wo bekommt man diese Pflanze her? Würde mich echt interessieren! Liebe Grüße aus MeckPomm ...

schweizergarten.blogspot.com hat gesagt…

Ja dass Lungenkraut....
Nie gepflanzt und doch bringt sie soviele Freude!

Schon im Miet-Garten war das Lungenkraut eines Frühlings plötzlich da...und nun habe ich diesen Frühling nach dem Hausbau wieder eine entdeckt. *Freu*
LG Carmen