Montag, 25. Januar 2010

Sherwood Guest House

In Schottland befinden sich die Zentren der europäischen Whisky-Industrie sowie der Erdölförderung aus der Nordsee. Die großen Geldinstitute dürfen eigene Banknoten herausgeben, so dass es neben dem Pfund-Sterling weitere vier Geldscheine jeden Nennwerts gibt. Für Touristen bieten die Schotten nicht nur karierte Röcke und Dudelsackmusik, sondern auch wunderbare Landschaften und tausende von Sehenswürdigkeiten: Prähistorische Steinkreise, Megalithen und Grabkammern, Relikte aus der Bronze-, Eisen- und Steinzeit, historische Schlösser, Gebäude, Ruinen und Museen. In Schottland sind drei Sprachen weit verbreitet: Englisch, Lallans und Gälisch. Dieses Land ist einfach anders. So auch das „Sherwood Guest House“ in Edinburgh.
„Ein warmes Willkommen wird an unserem Gästeheim versichert“, steht auf der Website des Hotels. „Bis zu 17 Leuten können für angenehm geliefert werden.“ Da wird der Leser neugierig. „Alle Räume haben eine Zimmerflucht-Toilette, färbte T.V. und Tee/Kräuter-Tee und Kaffee, die Anlagen machen“. Aha.
Der Schöpfer der Website des Hotels gesteht, dass er zum Übersetzen den „Power Translator Delux“ verwendet hat, betont aber ausdrücklich: „Alle Fehler sind meins und nicht die Software.“
Das Frühstück im Hotel besteht aus „einer Auswahl aus Getreiden, Backpflaumen & Pampelmuse, Obstsäfte, zu dem Sie eingeladen werden, sich zu helfen, ein Bereich von heiss Lebensmittel und rösten Sie, und ein Vorrat von Tee oder Kaffee, aller gedient zu Ihnen in unserem Esszimmer, das als ein verdoppelt Einwohner sitzen nachmittags und Abende herum.“ Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich!
Kulinarisch bleiben in diesem Etablissement keine Wünsche offen. Hier wird alles angeboten: „Zucker-Züge“, „Haschee-Braune“, „Grund-Fisch und Splittern“, „Röstet Braun“ sowie „Störungen & Orangenmarmeladen“. Dazu noch ein brauchbarer Hinweis: „Bestrafen Sie Weine oder etwas zwischen“!
Reist der Tourist mit dem Kraftwagen an, wird ihm jeder erdenkliche Komfort geboten. Die Situation auf dem Parkplatz ist eindeutig geregelt: „Wir haben Parken für 3 Wagen, die an einem Erste gearbeitet wird, kommen diente Basis zuerst und es gibt kein solches Ding wie ein reservierter Raum.“ So etwas nennt man klare Verhältnisse.
Auch das Fortkommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich recht bequem: „Zwanzig Höfe von unserer Haustür ist ein Bus hält, wo Sie ein fangen können Bus zu fast jedem Teil der Stadt.“
Einige Ziele lassen sich sogar zu Fuß erreichen. Das Schwimmbad liegt fünf Minuten entfernt, der „Gipfel von Arthur's Sitz“ kann in dreißig Minuten erreicht werden. Allerdings heißt es, „Edinburgh's bestrafen Sie vulkanischen Hügel“, so dass man auf diese Attraktion vielleicht besser verzichten sollte. Es muss auch nicht sein, denn „für die Kultur-Geier gibt es viele feine Theater“ und „alle Geschmäcke werden für geliefert, ob es ist, Wühlt, Pub und eine Pinte“. Na also.
Da „alle Räume zweitrangig glasiert“ sind, „schlafen bequeme Schlafzimmer“. Der Hotelier versichert: „Wir haben eine Vielfalt von Räumen, die passend für die meisten Bedürfnisse sein sollen, und obwohl wir keine Einzelzimmer haben, können wir für das seltsame Einzel liefern Tourist. Wir haben Doppelt, Doppelt und Familie-Räume, die fähig von Schlafen sind zwischen 2 und 5 Leuten und zusätzlich können wir ein Reise-Klappbett für errichten der sehr Junge. Es gibt einen Erdgeschoss-Familie-Raum, der für jene reserviert werden kann wer Klettern von Treppen nicht mögen. Alle Räume sind ensuite ausser 1 Zwilling, der hat ein Privat-Badezimmer.“ Aber: „Bitte beachten Sie Spielen von Wochenenden schloss von der oben aus.“ Alles paletti?
Das Haus ist sehr leicht zu finden, denn das „Sherwood Gästeheim wird auf der Hauptleitung A701 in Stadt von der gestellt Süden. Es ist ungefähr 1 Meile-Weg-Fürsten Strasse aber es ist nur einige Höfe von dem nächsten Bus halten“. Es kann einfach nichts schiefgehen, denn „falls alle sonst scheitert, können, wir, von Post an gewandt werden: Sherwood Gästeheim, 42 Minto St., Edinburgh, EH9 2BR“.
Mit der Aussage „Verderben Sie Sich. Kommen Sie Besuch Bald“ wird zur Buchung eines Zimmers animiert. Allen Interessierten wünscht Nervenruh schon jetzt einen abenteuerlichen, unvergesslichen Schottland-Urlaub und viel Glück!

Kommentare:

Krautl hat gesagt…

Hallo Nervenruh,

ein K Ö S T L I C H E R Artikel !
Ich hab Tränen gelacht ! Einfach wunderbar *lol*.
Mein Bruder ist übrigens Schottland-Fan. Er war bestimmt schon 5x dort, immer mit dem Bike. Ihm gefällt dort einfach alles, vor allem aber die Mentalität der Leute :-))

Liebe Grüße...

P.S.: Freu mich schon wieder auf Deinen nächsten Beitrag *smilie*

angger prasetyo hat gesagt…

nice post friends

merci hat gesagt…

Ich habe daran gedacht, wie lange Du dazu gebraucht hast diesen Artikel zu verfassen! Köstlich diese Übersetzung! Habe es mindestens dreimal gelesen und fand immer wieder etwas Neues worüber ich lachen konnte. Die Schotten bemühen sich sehr deutsch zu lernen und zu verstehen. Habe da auch eine Anekdote und werde sie bei Gelegenheit mal niederschreiben. Ich mag die Schotten. Für diesen Beitrag bekommst Du eine 1+++ :-)
Liebe Grüße aus MV