Sonntag, 13. Dezember 2009

Fisch-Tajine

Während Frau Holle über Deuringen fleißig ihre Betten ausschüttelt, herrschen in Marokko in der Gegend um Agadir milde 20°C. Leider ist es nicht jedem möglich, sich im Dezember dort aufzuhalten, am Strand entlang zu spazieren, auf einem Kamel gemütlich durch die Eukalyptuswälder zu reiten, die Kletterziegen auf den Arganenbäumen zu beobachten oder an windgeschützten Plätzen die Wärme der Sonne zu genießen. Was uns in unserer winterlich verschneiten Gegend trotzdem von Marokko bleibt, ist irgendeine dieser leckeren orientalischen Köstlichkeiten. Also ab in die Küche und ran an den Herd!
Heute soll es zur Abwechslung mal eine Fisch-Tajine geben, die in ganz Nordafrika in ungezählten verschiedenen Varianten zubereitet wird. Bei Nervenruh soll es an diesem Sonntag diejenige mit Spinat, Tomaten und Mandeln sein. Was eine Tajine ist, wurde bereits früher
hier in diesem Blog beschrieben. Wer nicht im Besitz dieses speziellen Kochgerätes ist, kann sich zur Herstellung solcher Gerichte mit einem verschließbaren Bräter behelfen.
Zuerst werden klein gehackte Zwiebeln und Knoblauchzehen mit edelsüßem Paprikapulver in heißem Olivenöl angebraten, gesalzen und gepfeffert. Darauf kommen dünn geschnittene Scheiben einer Zitrone. Die nächste Schicht bildet in Salzwasser blanchierter Spinat, über den halbierte Cocktailtomaten verteilt werden. Dann ist der Fisch an der Reihe. Für dieses Rezept eignen sich Seelachsfilets, die mit Kurkuma, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer eingerieben und anschließend auf die Tomaten gelegt werden. Danach wird das Kochgefäß geschlossen und in den kalten Backofen gestellt, der innerhalb von zehn Minuten auf 180°C aufheizen soll. Nach weiteren vierzig Minuten ist das Gericht gar, wird mit gerösteten Mandelstiften und fein gehackter Petersilie bestreut und serviert. Gut dazu passen Gemüsereis, orientalische Musik und Minzetee.
>>
Rezept

Kommentare:

KennyT hat gesagt…

I love fish tagine!

merci hat gesagt…

Hmmm das sieht aber richtig lecker aus. Ich stehe nicht so auf Fisch aber das würde ich doch einmal probieren.
Du warst nicht zufällig in Marokko? Habe nämlich einige Tage nichts mehr von Dir gelesen und so kam ich auf den Gedanken ... Nervenruh macht Urlaub und ich hatte wohl recht *gg*