Donnerstag, 27. August 2009

Kugelkaktus

Der Peyote erlangte in den siebziger Jahren durch die Bücher von Carlos Castaneda einen etwas zweifelhaften Ruf. Heutzutage kann man ihn in jeder halbwegs gut sortierten Kakteenhandlung käuflich erwerben. Im Winter wird die Pflanze nicht gegossen. Sie wird weich und schrumpft zusammen. Im April oder Mai, wenn die Sonne warm wird, simuliert man einen Platzregen, der den Kaktus fast ertränkt. Dann bläht er sich auf, wird fest und beginnt zu blühen. Im Laufe des Sommers bildet er immer wieder eine wunderschöne Blüte. Sobald es im Herbst kälter wird, stellt man das Gießen ein und überwintert den Zauberkaktus in der Wohnung. Im nächsten Frühjahr beginnt das Schauspiel erneut.