Dienstag, 21. Juli 2009

Fenchel mit Safran

Die Fenchelknollen im Garten sind zwar noch nicht ganz ausgewachsen, doch bereits verwertbar. Für ein vegetarisches Gericht nach einem marokkanischen Rezept werden dann eben vier kleinere Knollen anstatt drei großen verwendet. Das hat den Vorteil, dass bei jungem Fenchel vom Strunk kaum etwas herausgeschnitten werden muss und auch die Außenhaut noch nicht faserig ist. Zuerst werden die Knollen und das Grün getrennt. Erstere werden in Scheiben geschnitten, der Rest wird gehackt. Dazu kommt noch eine fein zerkleinerte Knoblauchzehe, zwei geschnittene Zwiebeln, gehackte Petersilie, drei gewürfelte und drei geachtelte Tomaten. Dann geht es ran an den Herd. Im heißen Olivenöl werden die Fenchelscheiben angebraten, dann kommen die Zwiebeln dazu. Sobald sie glasig sind, wird der Knoblauch untergerührt. Tomatenwürfel, Petersilie und etwas Fenchelgrün werden mit Safran, Salz, Pfeffer und Baharat vermischt und mit in den Topf gegeben, der nach dem Zugießen von etwas Wasser verschlossen wird. Darin gart das Gericht ungefähr zwanzig Minuten. Danach werden die Tomatenachtel auf das Gemüse gelegt und mit dem restlichen Fenchelgrün bestreut. Das Kochgefäß wird vom Herd genommen und wieder zugedeckt. Nach ein paar Minuten wird mit Zitronensaft abgeschmeckt. So einfach lässt sich ein gesundes, leichtes und zugleich sehr schmackhaftes Essen zubereiten.
>> Rezept

1 Kommentar:

Krautl hat gesagt…

Lecker, lecker, werd ich bald mal nachkochen (liebe nämlich Fenchel *smile*) :)
Liebe Grüße ....