Sonntag, 4. Januar 2009

Schlemmen wie im Orient

Fleischspießchen mit Tomaten-Relish und Kartoffeltorte.
Heute gab es ein orientalisches Menü aus Rezepten des unten genannten Kochbuchs. Den Mittelpunkt bildeten dabei Fleischspießchen. Dazu stellte ich einen Fleischteig aus einem Pfund Rinderhack, zwei fein geschnittenen Schalotten, einer fein gehackten Knoblauchzehe, drei Esslöffeln Semmelbröseln, zwei Eiern, gehackter Petersilie, Cayennepfeffer, Zimtpulver, Salz und schwarzem Pfeffer her. Acht Esslöffel Sesamsamen wurden mit Ingwer in einer kleinen Schüssel vermischt. Die Fleischmasse wurde in sechzehn Bällchen geformt, in der Sesam-Ingwer-Mischung gewälzt, paarweise auf Spieße gesteckt, angebraten und gegart.
Als Dip bot sich ein raffiniertes Tomaten-Relish an. Zwei fein gehackte Schalotten wurden in Honig karamellisiert, dazu kamen drei gewürfelte Tomaten, wurden kurz mitgekocht und mit Zitronensaft, Koriander, Chilipulver, Kardamom, Salz und Pfeffer gewürzt. Danach musste das Relish abgekühlen.
Beilage war eine deftige Kartoffeltorte. Dabei wurde ein Pfund geschälte und gewürfelte Kartoffeln mit gehackter Zwiebel und Knoblauchzehe in heißem Öl goldgelb angebraten. Noch heiß kamen sie in eine Schüssel mit vier verquirlten Eiern, wurden dort mit Tomatenwürfeln und gehackter Petersilie vermischt, gesalzen und gepfeffert. Danach musste die Masse in einer geölten Auflaufform noch eine halbe Stunde backen.
Damit alles gleichzeitig fertig wird, begann ich mit dem Tomaten-Relish, das in der Zwischenzeit gut abkühlen konnte. Dann knetete ich den Fleischteig, stellte ihn zur Seite und begann mit der Kartoffeltorte. Während deren Backzeit stellte ich aus dem Fleischteig die Spießchen her. Es hat alles perfekt geklappt.
Auch an Tagen, an denen kein Fest stattfindet, kann man sich ein Festessen gönnen. Es war wieder einmal sehr schmackhaft und bekömmlich. Ein Aprikosensorbet als Nachspeise wäre die Krönung gewesen.

Keine Kommentare: