Sonntag, 25. Januar 2009

Nichts gegen Griechenland, aber...

Solange es im Garten nichts zu tun gibt, kommt Nervenruh aus seiner Küche kaum noch heraus. Heute bereitete er ein vegetarisches Menü zu, nach dessen Verzehr sebst für notorische Fleischesser kein Wunsch offen blieb. Zugegeben, Nervenruh überschritt bei weitem die geplante Vorbereitungszeit und verpasste einen sonnigen Tag an der frischen Luft; doch ohne Fleiß kein Preis. Wer die Rose will, muss auch die Dornen nehmen.
Auf dem Wunschzettel stand eine arabische Moussaka, was nichts anderes ist als ein aufeinander geschichteter Auflauf, der aus vier Elementen besteht: gebratenen Auberginenscheiben, einer Gemüsemischung aus Artischocken mit Mandeln, Tomaten mit Petersilie sowie Schafskäse.
Die Auberginenscheiben werden von beiden Seiten gesalzt und müssen etwa eine halbe Stunde Wasser ziehen, bevor sie abgewaschen und trocken getupft in heißem Olivenöl goldbraun gebraten und mit edelsüßem Paprika, Kreuzkümmel und schwarzem Pfeffer bestreut werden. Zur Herstellung der Gemüsemischung werden Artischockenböden zerteilt und angebraten, fein geschnittene weiße Teile von Frühlingszwiebeln und sehr feine Streifen von Knoblauchzehen zugefügt, geröstete Mandeln untergemischt und mit gehacktem Dill, Salz und Pfeffer gewürzt. Die Tomaten werden in Scheiben geschnitten, die Petersilie gehackt und der Schafskäse zerbröselt.
Damit ist alles vorbereitet und die Auflaufform kann geölt werden. Der Boden wird mit Auberginenscheiben belegt, darüber kommt die Gemüsemischung, dann eine Schicht Tomatenscheiben, über die Salz, Pfeffer und Petersilie gestreut wird. Nach einer weiteren Wiederholung sind die Zutaten außer einer Lage Auberginenscheiben, mit der abgedeckt wird, aufgebraucht. Zum Schluß wird der Schafskäse darüber gestreut und die Form ins vorgeheizte Backrohr gestellt, bis sich der Käse goldgelb färbt.
Als Beilage zu dieser Delikatesse servierte Nervenruh heute Nohutlu Pilav, einen Kichererbsenreis, von dem er eine äußerst leichte Variante zubereitete. Dazu kommen zum angebratenen Reis die grünen Teile von Frühlingszwiebeln, werden mitgedünstet und mit Gemüsebrühe abgelöscht. Kurz bevor der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, werden die Kichererbsen eingerührt.
Nichts gegen Griechenland, aber die von Nervenruh zubereitete arabische Moussaka ist einfach nicht zu übertreffen.
>> Rezept

Keine Kommentare: